Elfenvölker

Der Begriff Elfen ist ein Überbegriff für eine ganze Reihe verschiedenartiger Wesen, die etliche Gemeinsamkeiten aufweisen. Da wären eine starke Naturverbundenheit, ihr Körperbau und ihre Ausstrahlung. Auch scheint es allen Elfenvölkern gemein zu sein, Zauberkräfte zu besitzen (deren Umfang und Stärke jedoch stark schwanken können). Trotz diesen Gemeinsamkeiten unterscheiden sich die Elfenvölker jedoch so stark von einander, dass sie anhand dieser Besonderheiten recht gut von einander unterschieden werden können.

Die Elfen

Elfen werden nicht größer als 30 cm, sind von schlanker Statur, zierlich und scheu. Sie leben in alten Bäumen, trockenen Erdhöhlen und Gewölben in Kolonien, die bis zu einigen Hundert, selten auch an die Tausend Elfen beherbergen. Einige wenige Elfen besitzen zwei Flügelpaare, die den Flügeln einer Libelle nicht unähnlich sind. Diese flugfähigen Elfen scheinen eine besondere Rolle in den Kolonien zu spielen, die bisher noch unbekannt ist. Ihre Haut hat eine hellbraune Farbe und ihre Ohren laufen spitz zu.

Elfen werden in vielen Landstrichen Lunarias gesichtet, doch nur selten wird eine Kolonie der Elfen entdeckt. Sie verstehen sich gut darauf, ihre Kolonien zu tarnen, und scheinen auch über entsprechende Zauberkräfte zu verfügen. Auch scheinen sie kleinere Tiere zu zähmen, die ihnen dann als Reit-, Flug- und Transporttiere dienen. Fängt man einen der Elfen und sperrt ihn ein, so geht er innerhalb von wenigen Tagen zugrunde. Wenn man das Glück hat, einen der Elfen zu beobachten, so sieht man sie meist, wie sie Vorräte für ihre Kolonie in der Natur, selten auch in menschlichen Ansiedlungen sammeln. Viele Menschen würden gerne eine Elfenkolonie finden, um an den sagenumwobenen Elfennektar zu gelangen, den die Elfen tief in ihrer Kolonie herstellen und lagern.

Die Feen

Feen werden meist nicht größer als 10-15cm, haben schneeweiße teils bläuliche Haut. Wie alle Elfenwesen haben sie einen zierlichen Körper, spitz zulaufende Ohren, sind grazil und schön. Alle Feen besitzen zwei Flügelpaare aus einer durchsichtigen silbrigen Membran, die denen von Schmetterlingen ähneln. Auch strahlten sie ein inneres Licht aus, so dass sie vor allem nachts gut beobachtet werden können. Feen sollen über große Zauberkraft verfügen weshalb es immer wieder vorkommt, dass Menschen versuchen sie zu fangen, um sich von ihnen Wünsche erfüllen zu lassen. Außerdem sondern sie ein Pulver ab, welches sehr nützlich für mancherlei Zaubererei ist, - den Feenstaub. Feen sollen in der Lage sein, ihr Aussehen und die Größe dem eines Elben anzupassen doch ist dies nicht zweifelsfrei erwiesen. Außerdem soll noch erwähnt werden, dass augenscheinlich nur weibliche Feen gesichtet wurden.

Die Elben

Elben werden im Durchschnitt 1,85m groß und wiegen durchschnittlich etwa 75 kg. Der Knochenbau der Elben ist deutlich zierlicher als bei Menschen und bedingt ihren schlanken Körperbau. Sie besitzen spitzzulaufende Ohren und leicht abgeschrägte Mandelaugen. Bis auf das Haupthaar, was üppig sprießt, weisen Elben nur eine spärliche Körperbehaarung auf. Die meisten der Elben wirken auf Menschen besonders anziehend. Dies scheint einerseits an ihrer Schönheit und Eleganz zu liegen aber auch an ihren wundervollen Stimmen. Wenn Elben singen, so scheint es, als besäßen sie zwei Stimmen, die sich harmonisch verbinden und ergänzen. Ihre Hautfarbe ist meist sonnengebräunt, selten rosig weiß oder schneeweiß. Ihre Lebenserwartung ist legendär. Elben sterben eher durch Seuchen, Krankheiten, Gifte und sonstige gewaltsame Einflüsse von außen als an Altersschwäche. Die Elben werden zu den kulturschaffenden Völkern gezählt, daher werden sie in der Rubrik Kulturvölker ausführlicher beschrieben.